AGB Spezialprodukte Orgelbau

AGB SPEZIALPRODUKTE ORGELBAU

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma Holzmanufaktur Hellbach für den Bereich Spezialprodukte Orgelbau

 

 

Es gelten die Bestimmungen des deutschen Rechts (BGB)

Vertragssprache ist Deutsch.

§ 1 – Anbieter, Einbeziehung der AGB

(1) Anbieter, Vertragspartner und Inhaber der Firma Holzmanufaktur Hellbach ist: Christian Hellbach, Bornscher Weg 17, 39443 Atzendorf (im folgenden kurz „Anbieter“).

(2) Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen sind Bestandteil jeder vertraglichen Vereinbarung zwischen dem Anbieter und dem jeweiligen Besteller. Entgegenstehenden AGB des Bestellers wird widersprochen.

§ 2 – Warenangebot und Vertragsschluss

(1) Der Anbieter bietet Firmen, Gemeinden und Privatpersonen verschiedene Orgelbauspezialprodukte zum Kauf an. Die farbliche Darstellung der Artikel auf der Internetseite kann je nach verwendetem Internetbrowser und Monitoreinstellungen des Bestellers geringfügig variieren; diese Abweichungen sind technisch nie ganz vermeidbar. Auch gibt es von verschiedenen Farben nicht immer den gleichen Farbton im Einkauf. Es kann zu geringen Farbabweichungen kommen.

(2) Dem Besteller werden die Versandkosten vor dem Kauf mitgeteilt. Die Versandkosten für das Ausland müssen vor dem Bestellvorgang per Mail (christian (at) holzmanufaktur-hellbach.de) erfragt werden.

(3) Für die angebotenen Produkte gibt der Anbieter ein verbindliches Angebot ab. Mit der Absendung des Bestellwunsches nimmt der Besteller das Angebot an. Der Anbieter bestätigt den Vertragsschluss per E-Mail (Vertragsbestätigung).

(4) Bei Lieferhindernissen oder anderen Umständen, die der Vertragserfüllung entgegenstehen würden, informiert der Anbieter den Besteller per E-Mail. Teillieferungen können nur erfolgen, wenn die Bestellung aus mehreren Teilen besteht.

§ 3 – Preise und Bezahlung

(1) Alle Produktpreise der Rubrik „Spezialprodukte Orgelbau“ verstehen sich als Nettopreise. Die Versandkosten (sowie evtl. entstehender Zollkosten) für Lieferungen außerhalb Deutschlands werden noch vor Auftragsbestätigung angezeigt. Die Umsatzsteuer wird gesondert auf der Rechnung ausgewiesen. Wenn nicht anderweitig vereinbart, ist der Rechnungsbetrag ohne Abzug zu entrichten.

(2) Der Anbieter liefert gegen Vorkasse per Banküberweisung und Barzahlung bei Abholung. Die evtl. nötige Bankverbindung des Anbieters erhält der Besteller mit der Auftragsbestätigung.

§ 4 – Versand, Lieferfristen

(1) Der Versand erfolgt, wenn das Produkt fertiggestellt ist. Die Produktions- und/oder Lieferzeit wird dem Besteller spätestens mit der Auftragsbestätigung mitgeteilt.

(2) Soweit in der Artikelbeschreibung oder gesondert erstelltem Angebot nicht abweichend angegeben, benötigt das Versandunternehmen für die Zustellung ab Übergabe durch den Anbieter ca. 3 Werktage innerhalb Deutschlands.

§ 5 – Eigentumsvorbehalt

Der Anbieter behält sich das Eigentum an der Ware bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises vor.

§ 6 – Vertragliche Regelung bezüglich der Rücksendekosten bei Widerruf

Sollte der Besteller (Verbraucher) von seinem Widerrufsrecht Gebrauch machen, so gilt im Einklang mit § 357 Abs. 6 BGB, nach der der Besteller die regelmäßigen Kosten der Rücksendung zu tragen hat, womit der Besteller hiermit von dieser Pflicht unterrichtet wird.

§ 7 – Die Europäische Kommission stellt eine Plattform für die außergerichtliche Online-Streitbeilegung (OS-Plattform) bereit, die unter www.ec.europa.eu/consumers/odr aufrufbar ist. Unsere E-Mail-Adresse finden Sie in unserem Impressum. Wir nehmen am Streitschlichtungsverfahren teil. Eine Liste mit den Kontaktdaten der anerkannten Streitschlichtungsstellen finden Sie unter https://ec.europa.eu/consumers/odr/main/index.cfm?event=main.adr.show

§ 8 – Schlussbestimmungen

(1) Der Anbieter erhebt und verarbeitet die vom Besteller im Rahmen seines Einkaufs angegebenen Daten zum Zwecke der Vertragsbearbeitung und -erfüllung.

(2) Unsachgemäßer Gebrauch der Produkte, das Verstellen von Parametern an Frequenzumrichtern, sowie die Befestigung der Produkte an Wänden oder Decken auf eine andere Art und Weise als in der jeweiligen Anleitung vorgeschrieben, führen zum Garantieverlust und Haftungsausschluss des Anbieters.

(3) Veränderungen an Produkten im Sinne von technischen Innovationen und Verbesserungen behält sich der Anbieter vor.

(4) Ist der Besteller Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich rechtliches Sondervermögen, so vereinbaren die Parteien als Gerichtsstand den Sitz des Anbieters.

(5) Nebenabreden bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.

(6) Auf die Erforderlichkeit der Schriftform kann ebenfalls nur schriftlich verzichtet werden.

(7) Die Nichtigkeit oder Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen berührt nicht die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen.

(8) Sollten einzelne Bestimmungen dieser Bedingungen unwirksam sein, so sind sie dahin umzudeuten, dass stattdessen das Zulässige im Rahmen dieser Bedingungen gewollt ist.

Atzendorf, den 24. Mai 2018